Frühlingsanfang 2019

……. das ist zwar erst morgen, aber bereits heute fühlt es sich genau so an. Was eigentlich ein Grund zur Freude sein sollte, stellt sich für mich leider eher durchwachsen dar.

Zwar befasse ich mich heute ein klein wenig mit meinen zweirädrigen Lieblingen, aber was ich eigentlich will – Fahren nämlich – dazu komme ich heute wieder nicht.

Und überhaupt sind das heut teilweise eher unangenehme Dinge, mit denen ich mich befassen muss! Es beginnt damit, dass ich meine alte Honda XBR500 aus der Scheune hole und sie zum Laufen bringe. Natürlich springt die treue Honda sofort an – mit einem einzigen Kick auf den Kickstarter. Traumhaft. Aber dann gehts los: Die Maschine wird abgestaubt und in Position fürs Fotografieren gebracht. Tja, und Fotos braucht man wofür? Genau, für die Verkaufsanzeige! Jetzt ist es also raus: Die XBR soll verkauft werden. Hauptsächlich, um einfach den Fuhrpark zu reduzieren, aber auch, weil ich mit der Sitzposition durch die Lenkerstummel nicht glücklich bin. Oder anders gesagt: Für so eine sportliche Haltung bin ich einfach zu alt. Mist, traurig, aber wahr.

Ich lasse die Honda ein paar Minuten im Stand tuckern, um danach den Ölstand zu prüfen. Das Handbuch sagt dazu: 3 Minuten laufen lassen, Motor abstellen und sofort den Ölstand prüfen und dabei den Ölmessstab nur auflegen (nicht eindrehen). Stimmt aber alles, hatte ja im Herbst noch einen Ölwechsel gemacht.

Jetzt ein paar Fotos vor der dekorativen Hauswand der Nachbarin. Trotz des Makels der Comstar-Räder ist die kleine Honda einfach ein schönes Motorrad. Jetzt bin ich also mal wieder dabei, meine zuverlässigste und schnellste Maschine abzugeben. Ist das wirklich klug?

Mit den frischen Fotos gehts nun direkt an den Computer und eine Verkaufsanzeige wird flugs in die ebay-Kleinanzeigen eingestellt.

Kurios: Nach wenigen Minuten am PC bekomme ich bereits eine email, aber was für eine! Ein angeblicher Interessent bietet mir Armbanduhren von 1920 bis 1970 zum Tausch an. Naja, immerhin keine Teppiche oder Kamele. Aber dafür gebe ich meine Honda natürlich nicht her. Diese Offerte wird also ignoriert und es geht zurück in die Werkstatt.

Weil das Wetter so schön ist, schnappe ich mir jetzt mein E-Bike, die Falter Maschine. Damit radele ich in den Nachbarort um bei Bärbel und Jürgen einen Kaffee zu schnorren und mir die neue Thruxton der beiden endlich live zu betrachten. Leider treffe ich aber niemanden an und fahre zurück in die Werkstatt. Bin ich eben mal kurz 10 Kilometerchen gestrampelt, tut ja auch gut.

Jetzt komme ich nicht daran vorbei, mich den unerledigten und anstehenden Arbeiten zu widmen. Da ist zum einen der neu aufgebaute 535ccm Motor, der noch mit Zylinder und Zylinderkopf bestückt werden muss. Keine allzu große Sache, aber a) benötige ich eine helfende Hand, um den Zylinder aufzusetzen, und b) muss ich einen passenden Satz Kipphebel auswählen.

Die Sache mit den Kipphebeln ist leider nicht ganz so einfach, denn mit dem frisch überholten Zylinderkopf will keiner meine Kipphebelsätze so richtig harmonieren. Der Grund ist wahrscheinlich, dass es sich um einen englischen Kopf handelt. Aber zur Not hätte ich auch noch einen indischen Zylinderkopf im Bestand.

Und dann ist da noch meine No. 1, die Graue, die mit offenem Getriebe auf den Zusammenbau wartet.

Nach der langen Pause habe ich Bedenken, ob ich das Getriebe wieder vernünftig zusammen bekomme. Den Fehler habe ich zwar gefunden, aber es muss ja auch alles wieder zusammen – und danach möglichst auch funktionieren.

Für den äussersten Notfall ist da aber auch noch eine gutes Ersatzgetriebe von Bernd, dem Bulli. Ist wohl einbaufertig, aber dazu muss vorher der Motor komplett ausgebaut werden. Auch nicht sooo schön!

Immerhin ist meine letzte Aktion für heute von Erfolg gekrönt: Der Rollout für Black Betty, meine Royal Enfield Bullet 500 ES. Sie tut es tatsächlich der Honda gleich und kommt nach dem obligatorischen 5-maligen Vortreten ebenfalls auf den ersten Kick. Jetzt wäre es in der Tat möglich, eine erste Runde im Jahre 2019 zu drehen – und ich tue es dennoch nicht. Bin einfach mental noch nicht bereit dazu.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag