Bernis Enfield Blog

….. und ganz besonders an einer Enfield. An meiner grauen Bullet habe ich mittlerweile wieder soviel verändert, dass ich beinahe täglich eine Testfahrt machen müsste – leider macht das miese Wetter in diesem Frühjahr mir nur allzu oft einen Strich durch die Rechnung.

Wieder ein verregneter Sonntag! Wie gut, dass ich gestern etliche sehr schöne Kilometer abgerissen habe. Da fällt es leicht, ein paar Dinge in der Werkstatt zu erledigen.

Nein, wirklich nichts gegen Werkstatttage! Bei miesem Wetter können die fast so schön wie eine Tour mit einem Einzylinder sein.

Heute ist es endlich soweit: Der Praxistest meiner grauen Bullet mit der Boyer-Bransden Zündung wird stattfinden.

Damals, also im Jahre 2010, habe ich für meine Bullet No. 1 mit als erstes eine elektronische Zündung gekauft, die Boyer-Bransden Micro Digital.

….. genauer: in Athena-Gray, der Farbe meiner 95er Bullet.

…… das ist der Plan, als ich am Freitag Nachmittag die graue Bullet in meinen Hinterhof schiebe. Aber da habe ich die Rechnung ohne den Wirt gemacht und ausser acht gelassen, dass es hier um eine indische Royal Enfield geht.

Heute gehts weiter mit der Auspuffanlage der grauen Bullet. So schön der hintere Halter des Schalldämpfers auch aussah, so wenig bietet er ausreichend Halt.

Anfangs konnte ich mit extrem kurzen Auspufftöpfen ja nicht viel anfangen. Passt irgendwie nicht zur Bullet, so dachte ich.

….. ist zweifellos enorm wichtig, wenn es spezielle Dinge zu erledigen gilt. Leider muss ich meine heutige Schraubaktion ohne das richtige Werkzeug durchführen, was erwartungsgemäß zu mittleren Problemen führt.