Kategorie Royal Enfield Bullet 500 ES

Aus Verzweifelung über den dummen Verkauf meiner Bullet No.1 im Jahre 2011 hab ich mir dann 5 Jahre später, also 2016, erneut eine Bullet geholt - nicht ahnend, dass ich nur wenige Monate danach meine No.1 zurück holen konnte. Diesmal wurde es eine 2005er, die somit den Namen Royal Enfield Bullet 500 ES trägt. Die Maschine ist ein völlig anderes Motorrad als die erste Bullet, wozu in der Hauptsache das 5-Gang-Getriebe und der Elektrostarter beitragen. Den E-Starter hat sie allerdings nicht mehr: Er hat nur 26.000 Kilometer gehalten, was für eine ziemliche Fehlkonstruktion schon recht viel ist.

Ob ihr's glaubt oder nicht: Bisher hat mich diese Bullet noch nie, ich wiederhole, nie, im Stich gelassen. Ich habe auch allerlei an dem Motorrad geändert und sie ist inzwischen genau so, wie ich sie haben will. Hier im Blog spreche ich die Bullet entweder mit ihrem vollen Namen an, nenne sie auch manchmal die "Schwarze" oder auch einfach No.2.

Vom Igelsgrund weiß ich wenig, quasi nichts – außer, dass es sich um eine kleine Landschaft nahe Schrecksbach handelt.

Die originalen indischen Sitzbänke sehen zwar mittlerweile einigermaßen aus, der Sitzkomfort jedoch lässt zu wünschen übrig bzw. ist gar nicht vorhanden.

Nach dem angenehm kühlen Tag gestern wirds‘ heute schon wieder wärmer – aber es ist immer noch im Rahmen.

Der heutige Tag erscheint mir so, wie ein Frühlingstag in mitteleuropäischen Gefilden eigentlich aussehen sollte: Ein bisschen bewölkt, ein bisschen kühl, niederschlagsfrei.

Die unglaubliche Hitze der letzten Tage soll heute langsam abklingen und ab morgen gibt es dann einen Temperaturabsturz. Diesen Tag, also heute, muß ich nutzen – komme was da wolle.

Nachdem ich heute die heissesten Stunden des Tages durchaus nicht unentspannt in der kühlen Werkstatt verbracht habe, möchte ich den Abend dann im abgekühlten Vogelsberg auf zwei Rädern verbringen.

Für den heutigen Sonntag ist perfektes Wetter vorher gesagt: Kein Regen, keine Hitze, runde 20 °C – alles ideal für eine schöne Runde mit der schwarzen Bullet.

….. muss doch mal ein kleiner Ausflug mit dem Zweirad möglich sein. In den letzten Tagen habe ich nämlich tatsächlich nichts auf zwei Rädern bewegt: Entweder war es zu heiss, oder es gab akute Gewitterwarnungen.

….. das tut heute gut! Denn bereits um 9:00 in der Frühe ist es stickig schwül – nicht angenehm für den gealterten Organismus.

Nachdem die 700 Kilometer Reinigungsphase mit dem Mathy-M-Zusatz beendet ist, gibt es heute frisches Öl samt Filter und natürlich wieder den Schuß Mathy-M.