Kategorie Royal Enfield Bullet 500 ES

Aus Verzweifelung über den dummen Verkauf meiner Bullet No.1 im Jahre 2011 hab ich mir dann 5 Jahre später, also 2016, erneut eine Bullet geholt - nicht ahnend, dass ich nur wenige Monate danach meine No.1 zurück holen konnte. Diesmal wurde es eine 2005er, die somit den Namen Royal Enfield Bullet 500 ES trägt. Die Maschine ist ein völlig anderes Motorrad als die erste Bullet, wozu in der Hauptsache das 5-Gang-Getriebe und der Elektrostarter beitragen. Den E-Starter hat sie allerdings nicht mehr: Er hat nur 26.000 Kilometer gehalten, was für eine ziemliche Fehlkonstruktion schon recht viel ist.

Ob ihr's glaubt oder nicht: Bisher hat mich diese Bullet noch nie, ich wiederhole, nie, im Stich gelassen. Ich habe auch allerlei an dem Motorrad geändert und sie ist inzwischen genau so, wie ich sie haben will. Hier im Blog spreche ich die Bullet entweder mit ihrem vollen Namen an, nenne sie auch manchmal die "Schwarze" oder auch einfach No.2.

Ein Freund der Feiertage, insbesondere von Weihnachten, war ich ja nie. Dieses Jahr ist es aber besonders schlimm: Mieses Wetter, lausiges Fernsehprogramm und kein richtiges Schraubprojekt in der Pipeline.

Nach der reinen Lehre und auch dem Handbuch können die beiden Gehäusehälften nach dem Lösen der Verbindungsbolzen und dem Abziehen des Steuerrades auf der Kurbelwelle einfach auseinander gezogen werden.

Eigentlich ein ganz netter Tag ist der heutige Freitag. Zumindest am Rande des Vogelsberges ist es nicht allzu kalt und es scheint beinahe durchgängig die Sonne.

Es scheint soweit zu sein: Im Vogelsberg kehrt der Winter ein. Morgens und abends ist es schon richtig kalt und tagsüber erreichen die Temperaturen auch bei Sonne nur noch einstellige Werte.

….. ist eigentlich immer gut. Speziell bei Motorrädern und ganz besonders bei meinen Enfields.

Und ein weiterer Tag mit herbstlichem Traumwetter! Den hab ich für die schwarze Enfield reserviert, mit der ich einen Kaffe in der Knülljause, also im Knüll-Gebirge, einnehmen möchte. So ist der Plan.

… so verschieden sind meine beiden Enfields. Nachdem ich in letzter Zeit fast nur die Graue gefahren habe, ist heute die Schwarze an der Reihe und das zeigt mir die Ähnlichkeiten und Unterschiede gleichermaßen auf.

….. gibt es seit heute 5:30 in meiner Garage. Damit ist klar, dass mein einziges mehrzylindriges Fahrzeug, die 1988er Sportster, nicht mehr in meinem Stall steht.

Dieses Treffen des Royal Enfield Forums ist definitiv das einzige Treffen des Jahres 2017, dass ich auf gar keinen Fall verpassen möchte.

….. sind jetzt sicht- und spürbar! Ich packe alles für einen frühen Start am Freitag Morgen auf die schwarze Bullet -vermutlich wie immer viel zu viel. Dabei ist es doch nur ein Wochenende im Rheingau.