Kategorie Royal Enfield Bullet 500 ES

Aus Verzweifelung über den dummen Verkauf meiner Bullet No.1 im Jahre 2011 hab ich mir dann 5 Jahre später, also 2016, erneut eine Bullet geholt - nicht ahnend, dass ich nur wenige Monate danach meine No.1 zurück holen konnte. Diesmal wurde es eine 2005er, die somit den Namen Royal Enfield Bullet 500 ES trägt. Die Maschine ist ein völlig anderes Motorrad als die erste Bullet, wozu in der Hauptsache das 5-Gang-Getriebe und der Elektrostarter beitragen. Den E-Starter hat sie allerdings nicht mehr: Er hat nur 26.000 Kilometer gehalten, was für eine ziemliche Fehlkonstruktion schon recht viel ist.

Ob ihr's glaubt oder nicht: Bisher hat mich diese Bullet noch nie, ich wiederhole, nie, im Stich gelassen. Ich habe auch allerlei an dem Motorrad geändert und sie ist inzwischen genau so, wie ich sie haben will. Hier im Blog spreche ich die Bullet entweder mit ihrem vollen Namen an, nenne sie auch manchmal die "Schwarze" oder auch einfach No.2.

….. und das besonders im Umgang mit meinen beiden indischen Ladies. Beim Fahren haben sie mich zwar bisher mit größeren Überraschungen verschont, aber beim Schrauben – ist halt immer irgendwas.

Es ist erst ein paar Tage her, da war es notwendig, auf meinen Ausritten die Kühle der Wälder zu suchen.

Dieser heutige Tag ist wirklich erstaunlich! Es ist relativ warm, ein bisschen sonnig, trocken und die Luft ist glasklar. Die Weitsicht ist extrem gut und alles erscheint viel näher als sonst und dazu noch wie mit dem Scharfzeichner von Freehand bearbeitet.

….. bewege ich mich auf der heutigen kleinen Tour, genauer: Zwischen dem Rand des Vogelsberges und dem Rand des Taunus.

Morgens kalt, mittags angenehm warm und am Nachmittag nochmal ordentlich heiß – so zeigt sich das Wetter heute, kurz nach Beginn des kalendarischen Herbstes. Bei so einem Wetter ist es leicht, mal in die falschen Klamotten zu schlüpfen – und genau das passiert mir natürlich.

….. meine schwarze Enfield – die muß dringend mal wieder bewegt werden. Kommt mir ewig her vor, dass ich mit der Schwarzen zuletzt durch den Vogelsberg gebollert bin.

…… wäre jetzt – nein, nicht Tanzen, sondern Fahren!

Immerhin: Mehr als 26.000 Km hat er gehalten, der Freilauf an der schwarzen Bullet.

….. nämlich das Falltorhaus, der letzte verbliebene Motorrad-Treff hier in der näheren Umgebung.

….. können Ersatzteile für die Vespa sein! Während des Harzaufenthaltes wurde die Kühlflüssigkeit plötzlich nicht mehr warm.