Kategorie Royal Enfield Bullet 500 ES

Aus Verzweifelung über den dummen Verkauf meiner Bullet No.1 im Jahre 2011 hab ich mir dann 5 Jahre später, also 2016, erneut eine Bullet geholt - nicht ahnend, dass ich nur wenige Monate danach meine No.1 zurück holen konnte. Diesmal wurde es eine 2005er, die somit den Namen Royal Enfield Bullet 500 ES trägt. Die Maschine ist ein völlig anderes Motorrad als die erste Bullet, wozu in der Hauptsache das 5-Gang-Getriebe und der Elektrostarter beitragen. Den E-Starter hat sie allerdings nicht mehr: Er hat nur 26.000 Kilometer gehalten, was für eine ziemliche Fehlkonstruktion schon recht viel ist.

Ob ihr's glaubt oder nicht: Bisher hat mich diese Bullet noch nie, ich wiederhole, nie, im Stich gelassen. Ich habe auch allerlei an dem Motorrad geändert und sie ist inzwischen genau so, wie ich sie haben will. Hier im Blog spreche ich die Bullet entweder mit ihrem vollen Namen an, nenne sie auch manchmal die "Schwarze" oder auch einfach No.2.

Ewigkeiten her erscheint mir die letzte Fahrt mit einer Enfield! Erst der zu kalte und verregnete Mai, dann die glühende Hitze im Juni, anschließend eine lang andauernde Bad-Renovierung und jetzt ein Urlaub mit der Vespa.

Für den heutigen Pfingst-Sonntag habe ich eine wunderbare Einladung: Reimund feiert seinen 60sten Geburtstag outdoor und zwar im Hohen Vogelsberg an der Taufstein-Loipe.

Hab heute richtig Lust auf eine Runde mit der Enfield und schaue nach dem Mittagessen mal in die Werkstatt hinein.

….. im nächsten Monat hat ja eigentlich überhaupt nichts mit Royal Enfield oder mit Motorrädern überhaupt zu tun. Sie ist vielmehr eine Veranstaltung für Fahrer der britischen Roadster des Typs MGF.

….. überall schön! Selbst bei Temperaturen um die 5°C und bei Dauerregen ist der Mai schön anzusehen – nur zum Motorradfahren taugt das nix.

….. das ist mein Plan für heute. Das bedeutet, dass Bundesstraßen generell gemieden werden oder bestenfalls kurz überfahren werden.

Prima Wetter, ein bisschen Wind, nicht gar so heiß – gute Voraussetzungen für eine kleine Feierabendrunde gegen 15:00.

….. das ist der Plan für heute. Preußen gibt es zwar nicht mehr, aber es reicht, ein wenig in der jüngeren Geschichte zu stöbern.

So wie früher ist es nicht mehr: Einfach nach der Winterpause das Motorrad aus dem Schuppen zerren und los legen, als wäre man erst vorgestern abgestiegen.

….. haben wir hier im Vogelsberg und den angrenzenden Landschaften ja jede Menge – wirklich mehr als genug.