Kategorie Royal Enfield Bullet 500 ES

Aus Verzweifelung über den dummen Verkauf meiner Bullet No.1 im Jahre 2011 hab ich mir dann 5 Jahre später, also 2016, erneut eine Bullet geholt - nicht ahnend, dass ich nur wenige Monate danach meine No.1 zurück holen konnte. Diesmal wurde es eine 2005er, die somit den Namen Royal Enfield Bullet 500 ES trägt. Die Maschine ist ein völlig anderes Motorrad als die erste Bullet, wozu in der Hauptsache das 5-Gang-Getriebe und der Elektrostarter beitragen. Den E-Starter hat sie allerdings nicht mehr: Er hat nur 26.000 Kilometer gehalten, was für eine ziemliche Fehlkonstruktion schon recht viel ist.

Ob ihr's glaubt oder nicht: Bisher hat mich diese Bullet noch nie, ich wiederhole, nie, im Stich gelassen. Ich habe auch allerlei an dem Motorrad geändert und sie ist inzwischen genau so, wie ich sie haben will. Hier im Blog spreche ich die Bullet entweder mit ihrem vollen Namen an, nenne sie auch manchmal die "Schwarze" oder auch einfach No.2.

Auch wenn das Wetter erneut überirdisch schön erscheint – die Wärme ist vorbei, es ist kühl, mehr als 11°C herrschen nicht im Vogelsberg.

Geschlagene vier Stunden schraube ich heute an der schwarzen Enfield, meiner No.2, herum – und am Ende ist nichts davon zu sehen.

Mehr als diese drei Stunden ab 13:00 habe ich heute nicht, aber die werde ich nutzen.

….. ist nicht so schlecht für einen Herbsttag. Und wenn es dabei noch sonnig, so kann das ein richtig schöner Tag für eine kleine Abend Tour werden.

….. vom Sommer zum Herbst ist vollzogen. Nach einer Übergangszeit von 2 Tagen hat jetzt wohl endgültig der Herbst die Regentschaft im Vogelsberg übernommen.

Heute steht ein kleiner Service für die schwarze Bullet an: Motor- und Getriebeöl werden gewechselt. Ist ja keine Riesensache, dauert aber doch seine Zeit.

….. Vogelsbergrunde, mehr will ich heute nicht fahren. Tolles Wetter, vielleicht ein bisschen zu schön und zu warm, auf jeden Fall aber zu windig.

Nach der sehr schönen gestrigen Fahrt an die Landesgrenze ist es mir heute doch tatsächlich etwas zu heiß heute – was bedeutet, dass keine Fahrt auf zwei Rädern statt findet.

….. führt mich mein heutiger Ausflug in die Landschaft zwischen Birstein und Freiensteinau.

Ich bin nicht ganz sicher, aber manchmal glaube ich, dass ich es mit meinen Gaszügen für die beiden Enfields übertreibe.