Die letzte Fahrt des Jahres?

Nein, natürlich nicht! Das soll keineswegs die letzte Fahrt des Jahres 2012 gewesen sein. Im Gegenteil hoffe ich auf einen schönen, milden und vor allem trockenen Winter.

Denn seit ich Rollerfahrer bin, haben Wetterunbilden einen Teil ihres Schreckens verloren. Und deshalb schwinge ich mich auch an diesem Dienstag im November und trotz schlechter Wetterprognosen auf Carla, meine Cosa mit dem Cozy-Seitenwagen. In der Kurzform würde ich dazu CCC sagen, was dann auch wieder eine Assoziation zu CC, nämlich Claudia Cardinale ist. Damit ist dann der italienische Kreis geschlossen.

Schaltroller

Das Wetter ist heute, naja, sagen wir, mittelmässig. Immerhin und im Gegensatz zu den letzten Tagen regnet es nicht ständig und als am frühen Nachmittag ein wenig Sonne hervor kommt, starte ich die Vespa. Schliesslich muss ich ja auch sehen, wie die beiden neuen Reifen, die Heidenau K61, sich auf dem Gespann machen. Bis kurz vor Laubach spüre ich keinen Unterschied zu den alten und völlig abgefahrenen Pneus. Insgesamt kommt sogar noch ein bisschen Indian Summer Feeling auf.

Schaltroller

Wenn ich schon mal in Laubach bin, fahre ich kurz bei Weimar vorbei. Der hat die Piaggio Apes im Programm und das ist ein guter Grund, mal wieder vorbei zui schauen. Leider bestätigt sich die Info von Kollege Marco: Bei Weimar in Laubach gibts keine Ape mehr, dafür sind jetzt Multicars im Programm. Schade, also weiter. Die roten Kubota passen aber auch sehr gut zu meinem Gespann: Eine Arbeitswelt in rot!

Schaltroller

Vorbei am Laubacher Schloßpark und über die gesperrte Allee in Richtung Innenstadt. Habe das Gefühl, dass man sich mit der putzigen Vespa quasi alles erlauben kann – aber da werde ich mich wahrscheinlich irren.

Schaltroller

Den Schloßhof befahre ich aber auf jeden Fall und quetsche mich durch die Absperrungen. Auch hier stört niemand meine kleine Fotosession.

Schaltroller

Über die B276 fahre ich in Richtung Schotten, aber fast schlagartig wird es spürbar kälter, schätze so 5°C. Ausserdem beginnt es zu regnen, was aber dank der Beinbleche und des neuen Windschildes kein Problem ist. Kritischer ist aber, dass plötzlich der Drehzahlmesser spinnt und Blinker sowie Beleuchtung keine Funktion mehr haben. Ich befürchte, da habe ich bei der Reifenwechselaktion ein Kabel beschädigt. Deshalb biege ich in Richtung Freienseen ab. Fahre ungern ohne Blinker und Stopplicht.

Schaltroller

Der modische Rollerfahrer trägt in dieser Saison die passenden Herbstfarben wie eine lehmgraue Hose und eine laubbraune Lederjacke.

Schaltroller

Obwohl meine Tankanzeige sagt, dass der Tank fast leer ist, weiss ich aus Erfahrung, dass jetzt maximal 4 Liter hineinpassen würden. Also tanke ich hier nicht, aber ein Spritpreisfoto muss sein.

Schaltroller

Mal wieder ein Hausverkauf in Mücke: Dieses Objekt in Flensungen steht nahe der Tankstelle, gegenüber dem Gasthof „Zur Alten Mücke“ und direkt neben der Pizzeria Parma. Bei dem Umfeld würde ich sogar die Lage an der stark befahrenen B49 in Kauf nehmen.

Schaltroller

Der Regen lässt nicht nach, sodass ich nach nur knapp 40 km in Richtung Heimat steuere. Aus dieser Perspektive sieht ja alles noch ganz nett aus, aber …..

Schaltroller

…… ein Blick nach hinten zeigt, dass die dunkle Regenfront schnell näher kommt.

Schaltroller

Die letzten paar Kilometer nach Hause werden aber noch mal richtig schön. Und wie vorab bereits gesagt: Das soll nicht die letzte Fahrt des Jahres gewesen sein sondern vielmehr der Auftakt einer Reihe wunderbarer Herbst- und Winterfahrten.


Siehe auch