Leider haben sie recht, die Wetterfrösche, und so wird der Sonntag wie angekündigt: Regen, Sturm, nur wenig Sonne und die Temperaturen liegen deutlich unter 10 °C.

Da lockt mich so gar nichts aufs Motorrad und ich vertrödele den Tag mit diesem und jenem.

Schaltroller

Zum Glück erwische ich gegen 9:00 eine Regenpause, die ich zum Spaziergang mit Yellow nutze. Die Ohm ist ganz ordentlich angestiegen – kein Wunder bei dem Regen der letzten Tage.

Schaltroller

Durch das miese Wetter haben Yellow und ich uns ein paar Tage nicht gesehen und ich teste durch kleine Übungen, ob alle Befehle und Übungen noch sitzen. Sie tun es.

Schaltroller

Als ich später den MG zu Reinhard ins Winterquatier bringe, regnet es schon wieder. Jetzt steht mein grüner Liebling wenigstens unter Dach und kann nicht zuschneien. Meiner ist übrigends nicht der silberne MG vorn, sondern der Grüne im Hintergrund.

Schaltroller

Zuhause bereite ich dann die Vespa PK50XL auf den Zylinderumbau vor. Die Motorradbühne wird aufgestellt, die anderen Maschinen ein bisschen verschoben, und schon …..

Schaltroller

….. habe ich einen prima Arbeitsplatz in altersgerechter Höhe.

Schaltroller

Wo die Vespa gerade so schön steht, mache ich noch etwas weiter. Das Hinterrad kommt heraus, damit ich an die letzte Schraube der Zylinderabdeckung heran komme. Dabei muss ich komplexe Konstruktionen bauen, damit der Roller nicht nach hinten kippt. Am Ende stellt sich heraus, dass ich eigentlich nur eine Getränkekiste zum Unterstellen brauche.

Schaltroller

Und schon liegt der Zylinder frei zugänglich vor mir.

Schaltroller

Erschreckend viel Dreck und Schmodder findet sich im Motorbereich. Vor dem Zylinderausbau werde ich hier erst einmal richtig sauber machen. Oben links ist übrigens der Ansaugstutzen zum Vergaser zu sehen, der ja bei diesem Drehschiebermotor direkt ins Motorgehäuse geht. Insgesamt gibt es erschreckend viel Dreck für die wenigen gefahrenen Kilometer, aber man bedenke, dass der Roller quasi ausschliesslich für Fahrten zu den Pferden genutzt wurde, und da gibts natürlich viel Schlamm und Schmodder. Wahrscheinlich besteht die Hälfte des Drecks aus angetrocknetem Pferdemist.

Schaltroller

Hier noch einmal die Verbindung vom Motor zum Vergaser. Möglicherweise brauche ich den Vergaser für meine Aktion gar nicht auszubauen. Für heute ist es aber genug und ich mache mich wieder ins schöne, warme Häuschen.