Mal wieder Schaltroller-Power

Tatsächlich ist es schon wieder einen Moment her, seit ich das letzte mal Carla, das Schaltroller-Gespann bewegt habe.

In solchen Augenblicken kommt dann immer wieder die Erkenntnis, dass es doch besser wäre, ein oder zwei Fahrzeuge zu veräussern. Nur hält diese weise Erkenntnis nie lange vor. Wie auch immer: Heute, an einem freien Tag, habe ich Zeit für 2-3 Stündchen Schaltroller.

Schaltroller

Natürlich ist dieser freie Tag nicht wirklich frei, denn es gilt, einige Aufgaben abzuarbeiten. Es beginnt mit dem Spaziergang mit Leihund Yellow, den ich in seinem, neuen Domizil abhole. Nach ein paar Ermahnungen können wir um die Häuser ziehen.

Schaltroller

Eingestreute kleine Übungen verhindern das Vergessen der mühsam erlernten Fähigkeiten.

Schaltroller

Ruckzuck ist die Stunde mit Yellow vorbei und ich beginne mit dem Abarbeiten der heutigen Aufträge. Es beginnt im Netto-Markt…..

Schaltroller

….. geht weiter im REWE Supermarkt …..

Schaltroller

….. und endet in der Owwerläwwe.

Schaltroller

Jetzt bleibt endlich etwas Zeit für Carla und mich. Wir schauen uns den Campingplatz und die Schnitzelranch an, …..

Schaltroller

….. bestaunen das kleine Häuschen …..

Schaltroller

….. und zeigen die frisch erworbene Jacke des Fahrers.

Schaltroller

Im Baumarkt in Freienseen suche ich ein bestimmtes Werkzeug, das hier leider nicht geführt wird.

Schaltroller

Kleine Ruhepause im Laubacher Wald für die gehetzte Rollerseele.

Schaltroller

Danach ist der Fahrer schon sichtlich entspannter.

Schaltroller

Nach 60 km geht es relaxt wieder auf den Heimweg. Soll ich dieses putzige kleine Cosa-Gespann wirklich verkaufen? Ich denke nicht.


Siehe auch