Für Heute habe ich mir nur drei Dinge vorgenommen: Ölwechsel an der GTS125, Bau eines Kennzeichenhalters für die PK50 und eine klitzekleine Probefahrt mit der Lambretta.

Das sieht nach lösbaren Aufgaben aus.

Schaltroller

Die Lambretta verlässt die Bühne und macht Platz für die Vespa GTS125. Angeblich muss ja für einen Ölwechsel der Auspuff entfernt werden, aber das stimmt einfach nicht: Mit der Hebebühne geht das einwandfrei und ohne irgend etwas zu demontieren. Im Vordergrund rechts sind übrigens die lackierten Capri-Teile zu sehen – das soll die nächste Aktion werden. Aber erst muss der Lami fertig sein.

Ölwechsel

Frisches Öl und Filter liegen bereit und die Vespa muss ein bisschen im Stand laufen, um das Öl anzuwärmen.

Ölwechsel

Sowohl an die Ablassschraube als auch an den Ölfilter kommt man prima ran. Das Auffanggefäß allerdings muss so gestellt werden, dass der rechte Ständerfuß darin steht. Andernfalls tropft die Brühe vorbei.

Schaltroller

Natürlich hätte ich einfach zwei zusätzliche Löcher in das neue Versicherungskennzeichen schrauben können. Aber ich wollte eine endgültige Lösung und das bedeutet den Bau eines Alu-Trägers auf Schwingmetallen.

Schaltroller

Jetzt kommt die gesamte Roller-Truppe aus der Werkstatt und ich starte zu einer kleinen Probefahrt mit der Lambretta.

Schaltroller

Meine ersten Kilometer mit der Lambretta in freier Wildbahn. Dass fehlende Kennzeichen dürfte am Rosenmontag wohl durchgehen. Und der Roller ist genau so lahm, wie ich meinen alten Fahrschulroller anno 1968 in Erinnerung hatte. Sind eben nur 4,5 PS aus 125 ccm.

Schaltroller

Trotzdem macht die kleine Fahrt einen Riesenspaß – der auch nicht dadurch getrübt wird, dass ich den letzten Kilometer schieben muss: Die Schwimmernadel dichtet nicht mehr ab. Aber da geh ich erst Morgen bei.