Die Grüne Cosa: Alles geht schief

….. und nichts funktioniert – wenn so etwas in meinem Blog auftaucht, ist mit höchster Wahrscheinlichkeit mein Schaltroller, die Vespa Cosa, im Spiel.

Monatelang hab ich den grünen Mistbock links liegen lassen, hab nicht weiter daran gearbeitet und schon mehrfach überlegt, das Ding zu zerteilen und häppchenweise zu verscherbeln.

Hab ich aber alles nicht gemacht und heute sogar mal wieder ein paar Stunden daran geschraubt. Und es war wie immer: Höchststrafe, Drama, Trauerspiel.

Die grüne Cosa

Als erstes schiebe ich meinen verbliebenen traurigen Fuhrpark auf den Hof. Mehr als diese drei Fahrzeuge sind mir nicht geblieben. Ist schon ein bisschen wenig …..

Die grüne Cosa

Und dann vergnüge ich mich stundenlang im Inneren der Vespa-Karosserie, also an unzugänglichen Stellen. Alles muss nach Gefühl gemacht werden, weil Du quasi nix siehst. Sofort bricht mein Hass wieder los. Aber immerhin bekomme ich nach Stunden alle Bremsleitungen verlegt und angeschlossen.

Die grüne Cosa

Das Hinterrad muss nun raus und dafür wird die Cosa vorn fest gezurrt. Jetzt steht sie recht sicher und ich kann mich mit dem Hinterrad und dem Entlüften der Bremsanlage beschäftigen.

Die grüne Cosa

Gegen 19:00 ist mein Vorrat an Schimpfwörtern aufgebraucht und mein Guiness-Vorat ist aufgebraucht. Bin total gebügelt und auch frustriert. An einem normalen Fahrzeug hätte die Aktion maximal 2 Stunden gedauert, aber an der Cosa ….. oh Mann, warum hab ich nur mit dieser Rollerscheiße angefangen? Und wie komm ich da wieder raus? Ein paar Fotos von der GTS für eine Verkaufsanzeige mache ich noch eben.


Siehe auch