Bisschen elektrisch geht immer

Vatertag, tolles Wetter - und ich hab wahrhaftig keine Lust auf Motorroller, weder elektrisch noch verbrennerisch. Aber raus aus dem Haus und in die Sonne, dazu hab ich durchaus Lust. Also schnapp ich mir die gute alte Faltermaschine, deren Akku ja frisch geladen ist, setz die Sonnenbrille auf und dann gehts auf den Asphalt der Strasse.

Eigentlich erwarte ich ja gigantische Gruppen von Vatertags-Ausflüglern, aber das hält sich erstaunlicherweise in Grenzen. Lediglich zwei kleinere Gruppen laufen mir vors Rad.

Ich radle über Klein-Eichen nach Solms, von dort nach Gross-Eichen, weiter nach Ilsdorf und über Flensungen, Stockhausen und Freienseen zurück - insgesamt 25 Kilometer. Zwar keine rekordverdächtige Strecke, aber immerhin ein bisschen Bewegung am Feiertag.

Die Falter-Maschine

Bei Solms halte ich an diesem beinahe überirdisch schönen Fleckchen an: Raps, Wiesen, Wälder - einfach traumhaft. Und keine Menschenseele.

Die Falter-Maschine

Rund um Solms gibt es jede Menge dieser kleinen und versteckten Ecken.

Die Falter-Maschine

Insgesamt habe ich an der heutigen kleinen Fahrt mit der Faltermaschine sehr viel Spass. Ist eben immer gut, Alternativen zu haben.


Siehe auch